JETZT KOSTENLOS KATALOG ANFORDERN!
|
|

Förderungen durch die KfW Bank

Heute Finanzierungsvorteil, morgen kaum noch Heizkosten.

Das neue Gebäudeenergiegesetz (GEG) ist in Kraft getreten und bündelt das bis dato geltende Energieeinsparungsgesetz (EnEG), die Energieeinsparverordnung (EnEV) und das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG). 

Die Anforderungen an den KfW55-Standard wurden durch das neue Gebäudeenergiegesetz aber nicht erhöht, sondern lediglich etwas vereinfachter dargestellt. Zudem ist künftig nur noch ein Antrag für sämtliche Förderangebote bei der BAFA oder der KfW notwendig.

 

Energieeffizientes Bauen wird vom Staat belohnt.
Je energieeffizienter ein Haus gebaut wird, desto höher die Förderungen vom Staat!

Die KfW Förderbank wurde 1948 als “Kreditanstalt für Wiederaufbau” gegründet und fördert heute u.a. den Bau und Kauf von energieeffizienten Gebäuden, energetische Sanierungen und Einzelmaßnahmen zur Nutzung erneuerbaren Energien mit attraktiven Zuschüssen oder Förderkrediten.

Vom KfW55 bis hin zum KfW-Energieeffizienzhaus 40 plus, WBI Hausbau baut ein energieeffizientes Haus nach Ihren ganz persönlichen Wünschen und Bedürfnissen.

Die Kennzahl hinter dem Begriff KfW beschreibt einen bestimmten Wert der Energieeffizienz. Je kleiner die Zahl, desto niedriger ist der Energiebedarf und umso Förderungen können Sie in Anspruch nehmen.

Welchen Standard Ihr Haus erreicht, ist abhängig von den Maßnahmen die in den Bereichen Dämmung, Heizung und Lüftung umgesetzt werden.

Unsere WBI Haubau-Fachberater stehen Ihnen in diesen wichtigen Fragen gerne zur Seite. Wichtig: Der Antrag muss vor Baubeginn Ihres KfW-Energieeffizienzhauses bei der Förderbank eingereicht werden.

Energie sparen mit WBI-Energiespartechniken

KfW Effizienzhausstandard 55 EE

Die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) wird zum 1. Juli 2021 wirksam und soll die Fördermöglichkeiten der bis dato geltenden Energieeffizienz – Klassen nochmals erweitern. Für diesen Standard ist ein Anteil von mindestens 55% erneuerbarer Energien (EE) erforderlich, die durch den Einsatz von energiesparenden Techniken zur Wärme- und Kälteversorgung erreicht werden können. Zu diesen Maßnahmen gehören u.a. ein hochwertiges Dämmpaket, 3-fach-Fensterverglasung, Fußbodenheizung und eine Luft-Wasser-Wärmepumpe. Dabei darf der Wärmeverlust an die Umgebung nicht mehr als 70 % betragen.
Der Zuschuss für Ihre neue Immobilie im KfW-Effizienz-Standard 55 EE beträgt dann bis zu 26.250 Euro und wird Ihnen als Förderung, in Form eines Tilgungszuschusses auf Ihren Kredit, geschenkt.
Nutzen Sie Ihre Möglichkeiten – Starten Sie jetzt mit der Planung und lassen Sie sich von uns beraten. Ab Juli können Sie dann den Antrag für Ihren Zuschuss stellen und kräftig sparen.

%

Weniger Verbrauch von Primärenergien, wie Kohle

Beispiel

Für die einzelne Stadtvilla des WBI Hausbau-Kunden in Hamburg wurde der jährliche Primärenergiebedarf von 33,62 kWh / m² berechnet. Für das Referenzhaus wurde das maximal zulässige Maximum von 78,60 kWh / m² berechnet. 55 % für ein Haus mit einer KfW-Ausbeute werden mit 43,23 kWh / m² benötigt. Mit knapp 33 kWh / m² ist die Stadtvilla viel niedriger, weshalb hier das KfW-Effizienzhaus 55 untergebracht ist.

 

KfW-Effizienzhausstandard 40

Um 60 % weniger Primärenergie im Jahr zu verbrauchen, braucht es aufwändigere wärmedämmende Maßnahmen, denn der Wärmeverlust an die Umgebung darf bei diesem höchsten Standard nur 55 %  betragen. Durch ein verbessertes Dämmpaket, sowie einer kontrollierten Be- und Entlüftungsanlage erreichen Sie den noch besseren KfW-Effizienzhausstandard 40 und können sich damit bis zu 33.750 € Tilgungszuschuss vom Staat sichern. 

 

KfW Energieeffizienzhaus 40 Plus

Zum 1. April 2016 hat die KfW Förderbank ihr Förderangebot erweitert und den KfW-Effizienzhausstandard 40 Plus mit aufgenommen. Es gelten im Wesentlichen die gleichen Anforderungen wie beim Effizienzhaus KfW40, allerdings müssen einige zusätzliche Voraussetzungen erfüllt werden. Hierzu gehören u.a. eine Anlage zur Stromerzeugung auf Basis erneuerbarer Energien (Photovoltaik-Anlage) inkl. einem Batteriestromspeicher und eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung mit  Benutzerinterface zur Visualisierung des Stromverbrauchs.

Diese zusätzlichen Maßnahmen zur Energieeinsparung werden mit bis zu 37.500 € Tilgungszuschuss vom Staat gefördert. 

 

Erhöhter Gebäudewert

Wohnkomfort

Steigender Wohnkomfort

Klimaschutz

Unterstützt den Klimaschutz

Ihr Weg zum energieeffizienten Haus

  1. Wahl ihres Traumhauses aus unserem Massivhausbauprogramm
  2. Entscheidung für den Energiestandard KfW
  3. Gemeinsam Antragseinreichung bei der KfW. Wichtig: Der Antrag muss vor Baubeginn Ihres KfW-Energieeffizienzhauses gestellt werden!
  4. Erfolgreiche Prüfung durch die KfW. Unser Sachverständiger führt die energetische Fachplanung und Baubegleitung durch und erstellt die notwendigen Dokumentationen

Lassen Sie sich von uns beraten!


Warum ist es wirtschaftlich am sinnvollsten ein KfW Effizienzhausstandard 55 (EE) zu bauen? Das KfW-Effizienzhaus 70 wird seit dem Jahr 2016 bereits nicht mehr gefördert, das KfW 55-Haus hingegen mit bis zu 18.000 Euro Zuschuss für die Tilgung auf Ihren Kredit. Ab diesem Jahr zum 1. Juli tritt die “Bundesförderung für effiziente Gebäude” (BEG) in Kraft und gibt Ihnen die Möglichkeit eine Förderung für den neuen KfW-Effizienz-Standard 55 EE zu beantragen. Bei diesem Standard kommen mindestens 55 % “Erneuerbare Energien” (EE) zum Einsatz und steigern so höchst energieeffizient das Einsparpotenzial von wertvollen Ressourcen zum Schutz der Umwelt. Dieser Zuschuss kann bis zu 26.500 Euro für die Tilgung auf den Kredit für Ihre Immobilie betragen. Und das Beste daran ist, diesen Zuschuss müssen Sie nicht zurückzahlen. Die Kosten, diese Energieeffizienz bei einer Immobilie zu erreichen, sind deutlich geringer als die Förderung.

Wer sich für noch aufwändigere Maßnahmen zur Wärmedämmung seiner Immobilie entscheidet, kann sogar die Energieeffizienz für den KfW Standard 40 erreichen. Für diesen höchsten Standard können Sie bis zu 24.000 Euro Tilgungszuschuss beantragen. Allerdings sind die Kosten für die zusätzlichen Dämmmaßnahmen höher als die Summe der Förderung und Sie erzielen keine weiteren finanziellen Vorteile gegenüber dem KfW Effizienzhausstandard 55. Aus rein wirtschaftlicher Sicht ist es daher am sinnvollsten ein KfW 55 (EE) Haus zu bauen, der Nutzen für die Umwelt ist bei der Energieeffizienz aller drei Standards allerdings unbestritten.
Die Förderung für den KfW 55 EE Standard kann man übrigens auch beantragen, wenn man mit dem Gedanken spielt eine bestehende Immobilie energieeffizient zu sanieren. Starten Sie Ihre Planung jetzt, stellen Sie den Antrag ab Juli 2021 und nutzen Sie den Vorteil von bis zu 26.500 Euro Tilgungszuschuss auf Ihren Kredit.

Kontaktdaten

Bornhöveder Landstraße 40
24601 Wankendorf

Telefon 0 43 26 99 75 0
kontakt@wbi-hausbau.de

 

Öffnungszeiten:

Mo. – Fr.: 09.00 – 17.00 Uhr

Broschüre

Kostenlos Katalog anfordern!

Dekra Siegel
Das ist unser WBI Logo

WBI Hausbau GmbH
Bornhöveder Landstraße 40
24601 Wankendorf
Telefon 0 43 26 99 75 0
kontakt@wbi-hausbau.de

Öffnungszeiten:
Mo. – Fr.: 09.00 – 17.00 Uhr